Angebote zu "Mehr" (24 Treffer)

Kategorien

Shops

Engelbert Wege zum Großvater - Mehr als ein Rei...
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 22.10.2018, Einband: Gebunden, Titelzusatz: Mehr als ein Reisebericht, Rautenberg - Erzählungen/Anthologien, Autor: Engelbert, Gabriele, Verlag: Verlagshaus Würzburg GmbH & Co KG, Co-Verlag: Stürtz-Flechsig-Rautenberg-Kraft-Weidl., Sprache: Deutsch, Schlagworte: Autobiografischer Reisebericht // Cranz // Hessen // Jugend in Ostpreußen // Jugenderinnerungen // Kindheit in Ostrpreußen // Kindheitserinnerungen // Königsberg // Kurische Nehrung // Masuren // Masurische Seen // Osterode // Ostpreußen // Ostpreussen // Schlüchtern // Spurensuche in Ostpreußen // Westpreußen // Westpreussen, Produktform: Gebunden/Hardback, Umfang: 144 S., 77 Farbfotos, 77 Illustr., farbige Abbildungen, Seiten: 144, Format: 1.8 x 24.5 x 17.8 cm, Gewicht: 532 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Die Sterne über Falkensee
11,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Westpreußen 1925: Nach einer stürmischen Romanze geben sich Isabella von Bargelow und Kaufmann Julius Kirchner auf Gut Falkensee das Jawort. Wenige Jahre später fällt auf ihr Glück ein Schatten. Julius schließt sich der NSDAP an, und Isabella versteht ihren Mann nicht mehr. Dann entdeckt sie versteckt im Gutshaus eine Fremde. Ist es Julius` Geliebte? Als Isabella die Wahrheit erfährt, muss sie um ihre Familie bangen. Ist sie bereit, ihre Liebe und ihr Gewissen zu opfern, um Kinder und Heimat zu schützen?

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Die Sterne über Falkensee
11,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Westpreußen 1925: Nach einer stürmischen Romanze geben sich Isabella von Bargelow und Kaufmann Julius Kirchner auf Gut Falkensee das Jawort. Wenige Jahre später fällt auf ihr Glück ein Schatten. Julius schließt sich der NSDAP an, und Isabella versteht ihren Mann nicht mehr. Dann entdeckt sie versteckt im Gutshaus eine Fremde. Ist es Julius` Geliebte? Als Isabella die Wahrheit erfährt, muss sie um ihre Familie bangen. Ist sie bereit, ihre Liebe und ihr Gewissen zu opfern, um Kinder und Heimat zu schützen?

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Flucht mit der Bahn 1944/45
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zur überstürzten und dramatischen Flucht im Januar 1945 mit der Eisenbahn ist erstmals 2011 eine zusammenfassende Darstellung und Dokumentation von Heinz Timmreck mit seinem Buch Letzte Flüchtlingszüge aus Ostpreußen erschienen (ISBN 978-3-842349-66-7 Books on Demand, Norderstedt). Mehr als 80 Augenzeugen berichten über ihre traumatischen Erlebnisse. Hierbei haben die damaligen Eisenbahner in den letzten Kriegstagen unter extrem schwierigen Verhältnissen trotz der nahen Front pflichtbewusst ihren Dienst geleistet und damit Tausenden von Flüchtlingen zur Flucht verholfen.Aufgrund der großen Resonanz zum vorgenannten Buch und wiederum auf Anregung des im April 2013 leider verstorbenen Schriftstellers und Gustloff-Experten Heinz Schön wurde von Heinz Timmreck ein Ergänzungsband mit dem Titel Flucht mit der Bahn 1944/45 erarbeitet. In diesem Buch berichten mehr als 50 Augenzeugen über ihre Flucht mit der Bahn aus Ostpreußen, Westpreußen und Pommern. Auch Erlebnisberichte zur Rückführung von Flüchtlingen unmittelbar nach Kriegsende in ihre Heimatorte und Informationen zur damaligen Dampfeisenbahn sind ergänzend angefügt worden.

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Flucht mit der Bahn 1944/45
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zur überstürzten und dramatischen Flucht im Januar 1945 mit der Eisenbahn ist erstmals 2011 eine zusammenfassende Darstellung und Dokumentation von Heinz Timmreck mit seinem Buch Letzte Flüchtlingszüge aus Ostpreußen erschienen (ISBN 978-3-842349-66-7 Books on Demand, Norderstedt). Mehr als 80 Augenzeugen berichten über ihre traumatischen Erlebnisse. Hierbei haben die damaligen Eisenbahner in den letzten Kriegstagen unter extrem schwierigen Verhältnissen trotz der nahen Front pflichtbewusst ihren Dienst geleistet und damit Tausenden von Flüchtlingen zur Flucht verholfen.Aufgrund der großen Resonanz zum vorgenannten Buch und wiederum auf Anregung des im April 2013 leider verstorbenen Schriftstellers und Gustloff-Experten Heinz Schön wurde von Heinz Timmreck ein Ergänzungsband mit dem Titel Flucht mit der Bahn 1944/45 erarbeitet. In diesem Buch berichten mehr als 50 Augenzeugen über ihre Flucht mit der Bahn aus Ostpreußen, Westpreußen und Pommern. Auch Erlebnisberichte zur Rückführung von Flüchtlingen unmittelbar nach Kriegsende in ihre Heimatorte und Informationen zur damaligen Dampfeisenbahn sind ergänzend angefügt worden.

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Berichte über die Flucht aus Westpreußen 1945
30,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dieser Arbeit werden Schriftstücke zu einer Dokumentation zusammengefasst, die die Flucht einer Familie aus Westpreußen im Jahr 1945 zum Thema haben. Es handelt sich um zwischen dem 21. Januar und dem 29. Juni 1945 entstandene Tagebuchnotizen von Hugo R. Krause und etwa 30 Jahre später verfasste Aufzeichnungen von Heinz Krause.Anlässlich des im Januar 2020 nunmehr 75 Jahre zurückliegenden Beginns der Flucht, der Tatsache, dass von den damals erwachsenen Beteiligten keiner mehr lebt sowie dem Umstand, dass die Originale der nur handschriftlich überlieferten tagebuchartigen Notizen als verschollen gelten, scheint es berechtigt, die noch in Kopien vorliegenden Aufzeichnungen zu zu publizieren. Erweiternd dazu sind von Heinz Krause verfasste und in Periodika erschienene Aufsätze zu dem Thema beigefügt, so dass sich dadurch eine ungefähre Vorstellung über den Verlauf der Flucht, die Erlebnisse, Ängste und Nöte der Menschen jener Phase am Ende des Zweiten Weltkrieges gewinnen lässt.Die aufgezeigten Auswirkungen und Folgen eines Krieges sollen die nachkommenden Generationen sensibilisieren, ihr Denken und Handeln im privaten wie politischen Bereich stets auf Frieden auszurichten.

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Berichte über die Flucht aus Westpreußen 1945
30,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dieser Arbeit werden Schriftstücke zu einer Dokumentation zusammengefasst, die die Flucht einer Familie aus Westpreußen im Jahr 1945 zum Thema haben. Es handelt sich um zwischen dem 21. Januar und dem 29. Juni 1945 entstandene Tagebuchnotizen von Hugo R. Krause und etwa 30 Jahre später verfasste Aufzeichnungen von Heinz Krause.Anlässlich des im Januar 2020 nunmehr 75 Jahre zurückliegenden Beginns der Flucht, der Tatsache, dass von den damals erwachsenen Beteiligten keiner mehr lebt sowie dem Umstand, dass die Originale der nur handschriftlich überlieferten tagebuchartigen Notizen als verschollen gelten, scheint es berechtigt, die noch in Kopien vorliegenden Aufzeichnungen zu zu publizieren. Erweiternd dazu sind von Heinz Krause verfasste und in Periodika erschienene Aufsätze zu dem Thema beigefügt, so dass sich dadurch eine ungefähre Vorstellung über den Verlauf der Flucht, die Erlebnisse, Ängste und Nöte der Menschen jener Phase am Ende des Zweiten Weltkrieges gewinnen lässt.Die aufgezeigten Auswirkungen und Folgen eines Krieges sollen die nachkommenden Generationen sensibilisieren, ihr Denken und Handeln im privaten wie politischen Bereich stets auf Frieden auszurichten.

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Mit Ritterkreuz und Sturmgeschütz
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der alte Osten Deutschlands in den Jahren 1944/45. Russische Armeen walzen heran, unaufhaltsam. Die Niederlage Deutschlands ist unabwendbar geworden. Tausende Flüchtlinge ziehen gen Westen, der vermeintlichen Sicherheit entgegen - im Rücken die Rote Armee. Die Wehrmacht hat dieser Masse nichts mehr entgegenzustellen, zumal auch im Westen und im Süden gekämpft werden muß. Hier, in den sterbenden Provinzen von Ost- und Westpreußen, findet sich ein Mann wieder, der als Artillerist in Frankreich und vor Moskau 1941 dabei war, nun aber Leutnant in einer Sturmgeschützbatterie ist. Basierend auf seinem Tagebuch schildert der spätere Arzt Dr. Alfred Regeniter seine Erlebnisse bei den Kämpfen im Osten. Für seine soldatischen Leistungen in den Stahlgewittern des Ostens mit dem Ritterkreuz geehrt, wurde Regeniter auch Zeuge von Vergewaltigungen und sinnloser Zerstörung durch die Rote Armee. Zahlreiche feindliche Panzer konnte Regeniter vernichten, doch dies änderte nichts am Ausgang des Krieges. Bis zum Ende funktionierte auch die deutsche Bürokratie, oder wie ist es erklärlich, daß ein Zahlmeister Essen nur auf Anforderungsschein herausgeben will, obwohl hinter den Sturmgeschützen schon die Russen kommen? Diese und ähnliche Episoden aus dem großen Völkerringen schildert der hochdekorierte Leutnant in diesem Buch, die etwas besonderes sind: Seine Aufzeichnungen sind die einzigen geretteten der Sturmgeschützbrigade 276 und damit ein Stück bewahrenswerte Zeitgeschichte.

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Mit Ritterkreuz und Sturmgeschütz
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Der alte Osten Deutschlands in den Jahren 1944/45. Russische Armeen walzen heran, unaufhaltsam. Die Niederlage Deutschlands ist unabwendbar geworden. Tausende Flüchtlinge ziehen gen Westen, der vermeintlichen Sicherheit entgegen - im Rücken die Rote Armee. Die Wehrmacht hat dieser Masse nichts mehr entgegenzustellen, zumal auch im Westen und im Süden gekämpft werden muß. Hier, in den sterbenden Provinzen von Ost- und Westpreußen, findet sich ein Mann wieder, der als Artillerist in Frankreich und vor Moskau 1941 dabei war, nun aber Leutnant in einer Sturmgeschützbatterie ist. Basierend auf seinem Tagebuch schildert der spätere Arzt Dr. Alfred Regeniter seine Erlebnisse bei den Kämpfen im Osten. Für seine soldatischen Leistungen in den Stahlgewittern des Ostens mit dem Ritterkreuz geehrt, wurde Regeniter auch Zeuge von Vergewaltigungen und sinnloser Zerstörung durch die Rote Armee. Zahlreiche feindliche Panzer konnte Regeniter vernichten, doch dies änderte nichts am Ausgang des Krieges. Bis zum Ende funktionierte auch die deutsche Bürokratie, oder wie ist es erklärlich, daß ein Zahlmeister Essen nur auf Anforderungsschein herausgeben will, obwohl hinter den Sturmgeschützen schon die Russen kommen? Diese und ähnliche Episoden aus dem großen Völkerringen schildert der hochdekorierte Leutnant in diesem Buch, die etwas besonderes sind: Seine Aufzeichnungen sind die einzigen geretteten der Sturmgeschützbrigade 276 und damit ein Stück bewahrenswerte Zeitgeschichte.

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot